Eine neue Geschäftsidee

Viele Menschen streben mittlerweile nicht nur im Privatleben, sondern vor Allem im Arbeitsleben nach Glück. Der Arbeitsplatz bedeutet mittlerweile wesentlich mehr als nur eine Abfolge von Aufgaben im Laufe des Tages und eine Gehaltsabrechnung am Ende des Monats. Er ist zu einem Ort der Selbstverwirklichung geworden. 

Mehr Glück am Arbeitsplatz fördert das Engagement und die Motivation des Einzelnen Mitarbeiters, sich gegenüber der Firma loyal zu verhalten. Das wirkt sich positiv auf die Verbindlichkeit bei der Arbeit aus. Der Zusammenhang zwischen positiven Gefühlen und der Fähigkeit gut zu funktionieren wurden psychologisch oft belegt. Diese Faktoren sind untrennbar miteinander verbunden und treiben sich gegenseitig erheblich an. Positive Gefühle sind nicht nur ein Ergebnis aus gutem Funktionieren, sondern führen tatsächlich auch zu gutem Funktionieren (Barbara Fredrickson, Professorin für Psychologie an der University of North Carolina in Chapel Hill). 

Wenn das Wohlbefinden der Mitarbeiter in der Organisation verbessert wird, stimuliert dies potenziell auch bessere Ergebnisse, sowohl für den Einzelnen als auch für die Organisation als Ganzes. 

Der Hauptgrund dafür, dass sich Menschen für den Verbleib in ihrem Unternehmen entscheiden, liegt darin, dass sie ihre Tätigkeit mögen und sich in ihrem Unternehmen wohlfühlen. Glück am Arbeitsplatz baut darüber hinaus noch weitere Faktoren auf: Gute Beziehungen zu Kollegen und Vorgesetzten, eine gute Work- Life-Balance, sowie klare Anerkennung der geleisteten Arbeit (StepStone Umfrage über Stellensuche und Bewerbungsverhalten 2011).

Gründen möchte ich ein Consulting-Unternehmen, welches die Bedürfnisse des Kunden ganzheitlich und nachhaltig erfüllt. Dabei steht vor allem der individuelle Firmenalltag und das Betriebsklima innerhalb der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie die Führungsebene des Kunden im Vordergrund. Ein Gefühl des respektvollen Umgangs, des Gesehenwerdens, des Wohlfühlens und der Wertschätzung und der Gesundheit stehen im Mittelpunkt der Arbeit.  

Durch meine fünfjährige Tätigkeit als Studiomanager in der Yoga Sky Leone Bergmann GmbH mit rund fünfzig Beschäftigten und der parallel vierjährigen Ausbildung zum integrativen Gestalttherpeuten, erlebte ich das Spannungsfeld zwischen Führungsebene und Mitarbeitern, zwischen Leistungsdruck durch Zielvorgaben und wertschätzenden Begegnungen. Besonders in der Yogabranche erlebte ich immer wieder den Wunsch der persönlichen Verwirklichung am Arbeitsplatz. In meiner therapeutischen Tätigkeit erlebe ich täglich Konflikte zwischen dem Privaten- und Beruflichen leben, dem Wunsch mehr aus sich zu machen und glücklich zu sein. Weniger Stress zu empfinden und ein ausgeglichenes Leben zu führen.

Daraus ist in mir eine Motivation gewachsen Anderen auf Ihrem Weg zur Seite zu stehen und sie zu begleiten. Ein nachhaltiges und gesundes Arbeitsumfeld zu schaffen, um schließlich den Gewinn zu steigern und die Unternehmensziele zu erfüllen. Ihre Stärken und Potenziale auch im Arbeitsleben zu entfalten.